Pohlmann und Middelberg zu Gast bei Amazone

 

Austausch zu modernen Smart- und Precision-Farming-Technologien

Welche Techniken ermöglichen unseren landwirtschaftlichen Betrieben eine präzise Saat und Düngung? Wie vertragen sich ertragreiche Ackerbewirtschaftung und Naturschutz? Beim Gespräch im Stammwerk der AMAZONEN-WERKE mit Geschäftsführer Christian Dreyer machten sich Jonas Pohlmann, CDU-Landtagskandidat, Dr. Mathias Middelberg MdB und Bundestagskollege Oliver Vogt ein Bild aus erster Hand.

Als Weltmarktführer in den Bereichen Sä- und Düngetechnik und Maschinenproduzent für gesamte Produktionsketten geht AMAZONE in Sachen nachhaltiger Präzisionslandwirtschaft innovative Wege. Mit moderner Precision-Farming-Technologie wird ortsdifferenzierter Ackerbau umsetzbar, Smart-Farming-Sensoriken machen eine bedarfsgerechte Nährstoffzufuhr auf Nutzflächen oder Echtzeit-Analysen zur Verbesserung des Tierwohls möglich. Dafür braucht es deutschlandweit ein flächendeckendes 4G-Netz – an jeder Ähre, nicht nur an jedem Haushalt.

„Familie Dreyer führt AMAZONE seit Generationen mit fester Verankerung in der Region und weltweiter Verantwortung. Den Pioniergeist für innovative Landtechnik mit hoher Qualität möchten wir weiter unterstützen, ebenso wie die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Landwirten, Kommunen, Mitarbeitern und Geschäftspartnern“, betont Pohlmann. So sind die Amazonen-Werke unter anderem Gründungspartner des Kompetenz-Zentrums ISOBUS in Osnabrück und erarbeiten gemeinsam mit Wettbewerbern wie KRONE oder GRIMME eine einheitliche Datenkommunikation von Landmaschinen unterschiedlicher Hersteller.

Für den offenen Informationsaustausch inklusive kurzer Werksführung und gemeinsamem Mittagessen geht ein herzlicher Dank an Christian, Justus und Klaus Dreyer sowie das gesamte AMAZONE-Team. Die fachlichen Eindrücke aus erster Hand nehmen alle Beteiligten gerne mit in die landes- und bundespolitische Arbeit.